thinkabout

  • camilla holzer

Gestaltung verschiedener Kulturen - Teil 4 Indien

Kultur beeinflusst das Design.



Menschen verschiedener Kulturen haben nicht nur unterschiedliche Weltanschauungen und Traditionen, sondern auch differenzierte Wahrnehmungen von ihrem visuellen Umfeld. Trotz globaler Produkte, müssen die Menschen verschiedener Kulturen auf unterschiedliche Weise angesprochen werden.


Die kulturelle Betrachtung spielt eine wichtige Rolle für die Kaufmotivation sowie die Wahrnehmung und Verarbeitung von Werbebotschaften.

Bisher haben wir uns von Marokko, Japan und Griechenland inspirieren lassen. Im Teil 4 konzentrieren wir uns auf Indien. Analysiert wurde dabei die Anwendung und der Umgang von Schrift und Layoutgestaltung auf Signalisationen, Wegweisern, Bodenbeschriftungen, Verkehrstafeln, Zeitungen, Magazinen, Plakaten sowie diversen Verpackungen. Ausserdem haben wir Farben, Formen, Formgebungen und Muster zusammengetragen, welche sich im entsprechenden Land wie auch in ihrer Designgestaltung am häufigsten wiederholten.



Indien


Indien besitzt eine Vielfalt an Kulturen, Religionen, Sprachen und Naturräumen. Das Land umfasst Wüstengebiete, weite, fruchtbare Landschaften und das höchste Gebirge der Welt, den Himalaja.


Nirgends ist es so bunt wie im Land, wo es neonfarbene Götter und Saris in allen Rottönen gibt - Indien ist weltbekannt für seine Farben! Dies liegt vermutlich auch am berühmten Holi-Festival, das hinduistische Frühlingsfest, welches auch „Fest der Farben“ genannt wird. Zu diesem Anlass versammeln sich inzwischen Menschen auf der ganzen Welt, welche sich mit Farbpulver bewerfen und ausgelassen feiern.




Posterreihen an Gartenmauern, handgemalte Kinoreklamen und ein buntes Durcheinander an Schildern und Werbetafeln. In Indien ist Werbung überall präsent.

Werbung heisst in Indien: Klotzen und nicht kleckern!

Dafür herrschen in Indien strikte Moralvorstellungen für Medien und Filme: Playmate-Fotos in Hochglanzmagazinen, Sex-Szenen in Bollywood-Produktionen oder ausschweifende Liebesbekundungen im öffentlichen Raum - all das gilt in Indien als schwere Beleidigung der traditionellen Werte und ist von daher ein Tabu.



Im indischen Kunststil gehören religiöse Motive zu den häufigsten Themen, oft mit mythologischen, menschlichen und tierischen Formen sowie aufwändigen Verzierungen.


Das Mandala stammt aus Indien und zeigt im Hinduismus Diagramme, welche das Universum abbilden sollen. Das Wort «Mandala» steht für Kreis, um den sich alles dreht. Weil Mandalas in Indien meistens eine religiöse Bedeutung haben, spricht man auch von «heiliger Geometrie». Ein Mandala ist meistens rund oder quadratisch.



Verschnörkelungen und aufwändige Verzierungen findet man nicht nur in Mandalas, sondern auch in der indischen Schrift, in Textilverzierungen und in der Architektur.



Unser Corporate Design Versuch haben wir in den typischen, knalligen Farben Indiens gestaltet. Die explodierenden Farben sollen an das erwähnte Holi-Festival erinnern und dem Betrachter Freude vermitteln.


Briefbogen mit Vorder- und Rückseite und Visitenkarten mit Vorder- und Rückseiten im indischen Stil
Produktfolder im indischen Stil


Kontaktieren Sie uns bei Interesse einer kostenlosen Beratung: 032 621 61 01 oder contact@cocomu.ch.

Agenturprojekt: Forschung und Bildung, Frühling 2020

34 Ansichten

Kontaktieren Sie uns jetzt für eine unverbindliche Terminvereinbarung

Tel. 032 621 61 01

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Instagram Social Icon

cocomu Zug

+41 41 710 41 21

cocomu Solothurn

+41 32 621 61 01

© 2020 cocomu gmbh  |  AGB  |  Impressum