RSS Feed

shortknowledge

EINBLICKE UND AUSBLICKE VON

Kriterien für eine erfolgreiche Kommunikation – die bei Ihrer Zielgruppe ankommt

18.10.2016

 

Für eine erfolgreiche Kommunikation ist es nicht immer nötig, Berge zu versetzen. Ein Problem zu ignorieren kann sich für ein Unternehmen jedoch schnell als existentieller Bumerang erweisen. Trimmen Sie Ihr Unternehmen mit sieben Basis-Erfolgskriterien und gewinnen Sie ein Plus an Team Spirit, einem Plus an Identität und Benutzerorientierung.

 

Prioritär ist ein integrierte und nachhaltige Strategie – das Unternehmen sollte wissen, was es wann, wie, womit und wem zeigt oder sagt und wie es sich folglich dementsprechend verhält.

 

Identität/Image

Überprüfen Sie in einem Brand-Workshop Philosophie, Werte, Strategie und Botschaft Ihrer Marke bzw. Ihres Unternehmens. Bilden Kommunikation, Design, Verhalten und die Produkte/Leistungen eine einheitliche Markenidentität oder stellen Sie Diskrepanzen in einem Bereich fest? Ihre Anspruchsgruppen machen sich aufgrund der erfahrenen Identität ein persönliches Bild (Image) von der Marke.

 

Eine klare Botschaft

Entspricht die Unternehmensbotschaft Ihrem Versprechen gegenüber Ihrer Zielgruppe und können Sie dieses Versprechen auch halten? Zweiteres ist für die Kommunikation essentiell, da die Zielgruppe anhand der vermittelten Botschaft eine Erwartungshaltung gegenüber dem Unternehmen oder der Leistung aufbaut. Kann diese Erwartungshaltung im Verlauf der Kundenbeziehung nicht erfüllt werden, besteht die Gefahr, dass sich die Zielperson vom Unternehmen abwendet. Die Zeiten ändern sich, Unternehmen wachsen oder passen ihr Leistungspaket neuen Gegebenheiten an. Der Auftritt muss nicht immer zwingend angepasst werden – möglicherweise reicht eine Schärfung der Botschaft z. B. mit Fokus auf den USP gegenüber den Mitbewerbern.

 

Sprechen Sie deutsch

Kommunikationsmassnahmen werden im Büro von Marketingleiter, Projektleitern oder Kadermitgliedern verfasst. Obwohl der Urheber ein Profi ist, wird die Verkaufsbroschüre vom Kunden, der Jahresbericht vom Investor und die Mitarbeiterzeitung in der Werkstatt oft nicht verstanden: „Fachchinesisch“ oder „zu schwammig“ sind mögliche Feedbacks. Definieren Sie vor der Textwerkstatt die die genaue Zielgruppe und verfassen Sie den Text hinsichtlich Komplexität und Umfang zielgruppen- und mediengerecht.

 

Werte-Haus

„Wir pflegen eine transparente, partnerschaftliche und auf Vertrauen basierende Kultur.“ Diese Werte lesen sich oft in den Unternehmensleitbildern. Klar, wer will schon zugeben müssen, dass im Unternehmen eine Mobbing-Kultur herrscht, die Mitarbeitenden unzufrieden und nicht ehrlich sind. Auch wenn dies eine Extremsituation darstellt, findet man in vielen Unternehmen nicht die versprochene Wertewelt vor. Manchmal sind die Unterschiede marginal und beispielsweise mit einem periodischen Mitarbeitergespräch zur Arbeitsplatzoptimierung zu korrigieren. Umgekehrt benötigt eine grössere Diskrepanz zwischen Ist und Soll ein gezieltes Kommunikationskonzept. Mögliche Massnahmen sind vielfältig und richten sich nach den individuellen Problemen. Drei wichtige Punkte sind: klar und verständlich kommunizieren, „intern vor extern“ und „auf Worte Taten folgen lassen“.

 

Benutzerfreundliche Website

Eine Website ist das Aushängeschild des Unternehmens im Internet. Die Website spricht mit ihren Inhalten ein definiertes Zielpublikum mit individuellen Bedürfnissen und einem eigenen Navigationsvorgehen an. Optimieren Sie Ihre Web-Usability nach dem „Surf“-Verhalten Ihrer Zielgruppe.

 

Corporate Design

Überprüfen Sie in einem Design-Workshop Ihren visuellen Ist-Zustand. Entsprechen alle Kommunikationsmittel den Design-Richtlinien? Diese müssen nicht zwingend schriftlich festgehalten sein, die schriftliche Fixierung ist aber ein Vorteil und ab einer bestimmten Unternehmensgrösse unabdingbar. Gerade wenn Mitarbeitende aus dem Verkauf und Büro verantwortlich für die Erarbeitung und Anpassung von Kommunikationsmitteln (PowerPoint-Präsentationen, Beschriftungen, usw.) sind und keine Richtlinien zur Verfügung haben, steht das Unternehmen schnell vor verschiedenen Logo- und Design-Varianten und läuft Gefahr, dass sich das visuelle Unternehmensbild verwässert. Finden Sie eine Diskrepanz zwischen dem Ist- und Soll-Zustand, thematisieren Sie das Problem in den verantwortlichen Teams. Ein CD-Manual für Ihre Mitarbeitenden unterstützt diese in der Arbeit und bietet dem Team Sicherheit in grundlegenden CD-Fragen.

 

Team Spirit

Die Mitarbeitenden sind die tragende Kraft von Unternehmen. Mit Engagement und Teamarbeit ermöglichen sie Aussergewöhnliches und bringen Unternehmen auf die Erfolgswelle. Andersherum besteht die Gefahr, dass sie in einem dekonstruktiven Umfeld Schiffbruch erleiden. Schaffen Sie also ein angenehmes Betriebsklima. Fördern Sie eine offene, transparente und freundschaftliche Plattform. Stehen Sie mit ihrem Kader als Vorbildfunktion für Ihre Unternehmenswerte ein.

 

Gern beraten wir Sie persönlich. Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Erstgespräch: T 032 621 61 01.

 

Erschienen: short knowledge Magazin, Ausgabe 05